ARBEITEN MIT NSTI®


Über die Arbeit und Haltung von NSTI®

NSTI® sieht die würdevolle Anerkennung der Individualität als Heilweg. Wir alle sind geprägt von unserer Geschichte und von traumatischen Erlebnissen, die in unseren Körpern gespeichert sind. Diese zeigen sich so lange, bis ihnen im richtigen Setting adäquat begegnet wird.

Wie gestalten wir bei NSTI® diese Begegnung?

Das oberste Gebot ist, dass jede Prägung einzigartig ist. Es gibt keine 'Codierung', die bei zwei Menschen genau die selbe ist. Deshalb ist jede trauma-integrative Arbeit so individuell und bedarf einem breiten Wissen der Zusammenäge von Body und Mind.


Die 3 Schritte

Bei NSTI® – der Neurosomatische Traumaintegration – geht es um die Kompetenz, Strategien, fehlende Präsenzstrukturen und Verbindungsmuster zu erkennen und ihnen adäquat zu begegnen. Dabei arbeiten wir in drei Schritten:

 

• Sichere Präsenz und Klarheit im Begleiter aufbauen —> Co-Regulation und Wissen um das Nervensystem

• Erkennen von Strategien und fehlenden Präsenzfähigkeiten und zuordnen, in welcher Entwicklungsphase diese Dynamik ihren Ursprung hat.

• Traumaspezifische, individuelle Herangehensweise je nach Entwicklungsstufe, aus welcher das Gegenüber in den Kontakt geht. Dies beinhaltet sichere Gesprächsführung und Verhandlung, entwicklungsspezifische Ansteuerung der Körperstrukturen durch Bewegung und biodynamische Berührung

 



Beispiele und Herangehensweise

Beispiel 1: Wenn wir uns nicht unterstützt fühlen, kann dies kompensiert werden durch Festhalten und Ausgreifen am Gegenüber (Auch als Klammern bekannt). Wir denken, dass zb. Umarmen die Lösung ist, oder aber verbale Entladung, aber eigentlich ist es ein spezifischer Rückenkontakt, damit wir uns unterstützt fühlen.

 

Beispiel 2: Unser Geist ist unruhig und aktiv, wir können nicht begreifen, warum wir nicht abschalten können. Wir wollen an unseren Emotionen arbeiten, die durch die Gedanken ausgelöst werden und uns plagen, doch das, was wir eigentlich brauchen, sind unsere Erdungsstrukturen.

Und so erahnen wir, wie wichtig es für die traumaintegrative Arbeit ist, nicht präsente Fähigkeiten zu erkennen und zu erarbeiten, damit sich das aktivierte System wieder regulieren kann.

 

Wenn wir als Gegenüber die nicht präsenten Fähigkeiten erkennen, können wir dem Gegenüber präzise und somit würdevoll begegnen. Denn nichts ist schlimmer, als wenn uns mit dem falschen Ansatz begegnet wird. Das kann zur Folge haben, dass wir uns nicht gesehen fühlen, uns im Kontakt zurückziehen – oder den Kontakt in Unsicherheit aufrecht halten – und sich die Traumaschlaufe wiederholt.

 

Bei NSTI wird also so viel Wissen vereint:

Das Wissen ums polyvagale Nervensystem, um Sicherheit respektive Unsicherheit überhaupt zu erkennen

Das Lesen und Einordnen von traumabasierten Strategien, um ihnen adäquat zu begegnen und die nicht ansteuerbaren Ressourcen/Fähigkeiten aufzubauen. Die bewusste Herangehensweise über Verhandlung, Berührung oder Bewegung, je nachdem, aus welcher Struktur heraus jemand in Kontakt ist.

Neugierig auf dieses tiefe Wissen? Dann lege los mit dem Basiskurs On Demand!

 

ADMINISTRATION

 

Erreichbarkeit: admin@neuro-yoga.net

Bürozeiten: Montag & Dienstag: 8 - 12 Uhr, Freitag: 13.30 - 16 Uhr

Kein Telefondienst. Mails werden in Wochenfrist beantwortet.


NSTI® / NEURO YOGA®

Hotwiel 1, 8634 Hombrechtikon

www.ns-ti.net – admin@neuro-yoga.net