HINTERGRUND


Die Methode ermöglicht uns, das Nervensystem und seine Ausdrucksweise direkt wahrzunehmen, zu verstehen und selbstermächtigt zu beeinflussen. Ein wichtiger Teil stellt das Verstehen und Erleben der eigenen neuronalen Muster dar. Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Ansteuerung des Vagusnerves und der Hirnnerven, welchen er angeschlossen ist. Die wissenschaftlichen Zusammenhänge werden einfach gehalten und sind für jeden verständlich:

  • Wertfreies Beobachten der ganz Individuellen Reaktionsmechanismen
  • Lesen lernen der 3 neuronalen polyvagalen Kreisläufe
  • Neurophysiologisches Wissen über das eigene Stressmuster 
  • Wertvolle Basis- und Ankerübungen zur Stärkung des Ventralen Vagus und des Sozialen Nervensystems
  • Individuelles Pranayama zur Affekttoleranz-Steigerung 
  • Selbstermächtigte Ausführung von Körper-, Atem- oder deren Vorübungen im eigenen Tempo
  • Erlernen des yogischen Bewusstwerdungs-Prozesse (Pratyahara) 
  • Neues Verständnis für Körperübungen aus entwicklungspsychologischer Sicht

In der NSTI® Ausbildung lernen wir, das Nervensystem in seinem Ausdruck zu lesen, so dass wir Rückschlüsse auf die Ursprünge der belastenden Prägung ziehen können. Wir lernen, wie wir Menschen themenspezifisch unterstützen können, sei dies durch unsere eigene Methoden, oder aber auch, indem wir gezielt Fachpersonen weitervermitteln können. NSTI lehrt, zu beobachten, zu unterscheiden, zu verstehen. Mit Übungen aus dem Neuro Yoga® haben wir Werkzeuge zur Hand, welche die Kongruenz der Wahrnehmung und dem, was ist, wiederherstellen können – so dass sich das Nervensystem neu orientieren und in Sicherheit regulieren kann.



Unser Nervensystem – ein Wunderwerk!

Unser Nervensystem ist ein Wunderwerk! Es übernimmt sehr viele wichtige Funktionen, wie:

  • Aufrechterhaltung des inneren Gleichgewichts (Steuerung der inneren Abläufe, zb. Innere Organe für Homöostase)
  • Aufnahme von Reizen auf unserem Inneren und aus der Aussenwelt (Interozeption, Propriozeption, Exterozeption)
  • Einschätzung einer Situation in sicher, gefährlich, lebensbedrohlich
  • Steuerung der längsgestreiften Muskulatur und damit unseres Verhaltens
  • Speichern von Erinnerungen, Produktion von Gedanken und Bildern
  • Informationen von Kopf und Körper zusammenbringen (Gedanken, Körperwahrnehmungen, Sinneseindrücken
  • Reflexion, Beobachtung von dem was ist

All diese Funktionen können wir an uns selbst beobachten – was auch eine Höchstleistung unseres Nervensystems ist – und mehr über uns selbst und unsere eigene Geschichte erfahren.

 

Idealerweise ist das, was unser Nervensystem sendet, verarbeitet und ausdrückt, kongruent mit dem, was ist. Das heisst, dass unser Nervensystem uns zuverlässig vermittelt, wenn eine Situation sicher, gefährlich oder lebensbedrohlich ist. Das ist das ideal, nach welchem wir schliesslich streben, um das Leben im richtigen Moment geniessen zu können. Nun ist es so, dass unser Nervensystem uns auch in die Irre führen kann. Wenn die eigene Wahrnehmung nicht mit dem übereinstimmt, was ist, sind wir ständig damit beschäftigt, diese Differenz irgendwie auszugleichen, was sich in Stress und belastenden Verhaltensweisen zeigen kann.

Wenn sichere Situationen als lebensbedrohlich wahrgenommen werden, oder wir gefährliche Momente nicht als solche erkennen, ist es irgendwann an der Zeit, sich Hilfe zu holen. Denn da haben wir es mit einer falschen Informationsverarbeitung zu tun – das ist für Körper, Geist und Seele auf die Zeit belastend. Die Ursachen für solche Fehleinschätzungen finden wir in den meisten Fällen in den frühen Lebensjahren, denn da wird unser Nervensystem geschult, was sicher, was gefährlich und was lebensbedrohlich ist – und lernt geeignete Strategien, welche sich im Verhalten zeigen.

Wenn wir nun also besser verstehen wollen, wer wir sind, oder was unser Gegenüber prägt, ist es unumgänglich, uns in den neurosomatischen Markern auszukennen. Hierfür dient uns die NSTI® Hybridtabelle, anhand welcher wir ablesen können, wie sich das Nervensystem ausdrückt, woher die Prägung kommen kann, welche Emotionen wir vorfinden, und wie wir spezifische Unterstützung bieten können. Als TherapeutInnen brauchen wir das Wissen über entwicklungsspezifische, frühkindliche Prägungen, um dem Gegenüber adäquat zu begegnen, und es ist für die Traumaintegration von Vorteil, wenn wir wissen, welche Kompetenzen wir einsetzen können, und wo unsere Grenzen sind.

NSTI® - die neurosomatische Traumaintegration – ist eine Methode, die befähigt, Menschen bei Traumata, Bindungsproblematiken, belastenden Verhaltensmustern, Hochsensibilität, Abgrenzungsthematiken kompetent zu beraten und zu adäquat begleiten.

ADMINISTRATION

 

Erreichbarkeit: admin@neuro-yoga.net

Kein Telefondienst. Mails werden in Wochenfrist beantwortet.


NSTI® / NEURO YOGA®

Hotwiel 1, 8634 Hombrechtikon

www.ns-ti.net – admin@neuro-yoga.net