TRAUMA UND SPIRITUALITÄT

INSTINKT, AUSSERKÖRPERLICHE ERFAHRUNGEN, INTUITION, DISSOZIATION...

– TÜCKEN UND RESSOURCEN AUF DEM EIGENEN HEILWEG



  • Dieser Kurs wendet sich zum einen an alle Menschen, die spirituelle Erfahrungen suchen und vielleicht schon Erfahrungen gemacht haben, nach denen sie nicht mehr so gut "landen" konnten. Hier lernst Du zu verstehen, warum das so war.
  • Zum anderen sind die Inhalte und Übungen vor allem auch für all diejenigen geeignet, welche selbst spirituelle Praktiken anleiten und mehr verstehen möchten, wie es zu einem '"spirituellen Trauma" kommen kann
  • Ebenso dient das Wissen denjenigen Menschen, welche Menschen nach einem "spirituellen Trauma" therapeutisch begleiten und sich mehr Zusammenhänge aus körperpsychotherapeutischer und traumaintegrativer Sicht wünschen
  • Im Kurs enthalten ist zudem thematisch passendes Bonusmaterial aus dem NSTI Basiskurs zu Neurophysiologie, Entwicklungstrauma/Charakterstrukturen und Yogaphilosophie. Du findest dort auch einen Rabattcode, wenn Du mit dem Basiskurs direkt weiter machen möchtest!

 5- teiliger On Demand Kurs "Trauma & Spiritualität"

  • Preis: CHF 250,-
  • Die Laufzeit ist regulär 6 Monate, danch gibt es die Möglichkeit monatsweise zu verlängern für CHF 30,-/ Monat. 

Über 4 Stunden Video - und Bildmaterial zu diesen Themen:

  • Erweitere dein Verständnis von Spiritualität mit Focus auf unseren Körper und das Nervensystem
  • Verstehe die Bedeutung von Trauma im Kontext von Body & Mind und was außersinnliche Erfahrungen bewirken können
  • Verstehe die Schnittstelle von hocher Energie, Ekstase und ausserkörperlichen Erfahrungen und was diese mit Schock und Trauma zu tun haben
  • Lerne das fundierte Modell der 5 Ego-Aspekte nach Bodynamic® kennen - und verstehe, warum das 'Loslassen des Egos' dringend mehr Bewusstsein bedarf
  • Erfahre, was ein spirituelles Trauma ist und wie sich dieses ganz konkret in Körper, Geist und Seele auswirkt
  • Erarbeite Dir neue Fähigkeiten und Ressourcen, um eine sicherere Begleitung bei spirituellen Erfahrungen anbieten zu können
  • Beziehe künftig Wissen über Kontraindikationen in Deine Arbeit/ Erfahrungen mit ein und und lerne, wann Vorsicht geboten ist bei spirituell ausgerichteten Settings
  • Erfahre alltagsnahe und praktische Übungen, die für Dich und andere eine konkrete und sichere Unterstützung sind

Einblick in das Bild - und Videoformat



"Wir müssen keine spirituellen Erfahrungen machen, wir sind spirituelle Wesen.

Es geht vielmehr darum, mit wem, wann und wie möchte ich mich spirituell erleben. Wem vertraue ich meine Spiritualität an?"

-Stéphanie Maurer

 


Warum ist dieser Kurs so wichtig?

Gewisse spirituelle Praktiken dienen dazu, uns aus dem Körper zu bringen, damit wir aussersinnliche und ausserkörperliche Erfahrungen machen können. Diese Entkörperung ist zwar zeitlich begrenzt, aber nicht unbedenklich. Denn tatsächlich passiert etwas, was wir auch bei einem Schocktrauma antreffen: wir 'müssen' aus dem Körper und dann auch wieder landen. Spannend, oder? Bei einem Trauma kann es passieren, dass eine ressourcierte Codierung gelöscht wird und uns nicht mehr zur Verfügung steht. Und genau dasselbe passiert, wenn wir aus guter Absicht aus dem Körper gehen.

 

Tatsächlich geschieht es, dass sich Abwehrmechanismen auflösen und während der Erfahrung nicht mehr vorhanden sind. Das fühlt sich im Moment oft frei und unbeschwert an. Doch im System passiert grundsätzlich dasselbe wie bei einem grossen Schock. Man hat beobachtet, dass spirituelle Zeremonien (zb. Breathwork, Pflanzenmedizin, Meditationen, u.a.) dazu führten, dass Personen nach der Reise nicht mehr gänzlich in ihren Körper zurückkehrten, und gewisse Muskeln von da an 'ausliessen'.

Die Symptome kommen denjenigen einer Posttraumatischen Belastungsstörung gleich. Gewisse Anteile können nicht mehr zusammengebracht werden oder gehen vergessen. Gewisse Muskeln werden in ihrer Funktionalität gelöscht, sie stehen uns in ihrer psychologischen Funktion als Ressource nicht mehr zur Verfügung.
Die genannten spirituellen Praktiken können also traumatisierend sein. Die Gefahr, dass dies passiert, steigt, je weniger Bewusstsein ein Mensch über seinen Körper und seine Fähigkeiten und Ressourcen hat. Dabei sind es oft genau Menschen, welche eben NICHT in ihrem Körper verankert sind, die von solchen Praktiken fast schon magisch angezogen werden. Ver(w)irrung und Entkörpertsein können sich so vertiefen. Wenn die 'Betreuung danach' kein Bewusstsein für nach-traumatische Arbeit hat, werden wir an spirituellen Erfahrungen nicht wachsen können, sondern entwickeln Belastungsstörungen, die unser Leben fortan prägen.

 


Kursleitung & Methoden

  • Gründerin und Dozentin NSTI®/ Neuro Yoga®
  • Körper - und Traumatherapeutin  in eigener Praxis mit Schwerpunkt Schock,- Geburt,- und Entwicklungstrauma mit Kassenzulassung
  • Bodynamic Practitioner
  • Craniosacral-Therapeutin
  • Hatha Yoga Lehrerin, Vertiefung in die Methoden Franklin, Lichtenberg und Schlaffhorst-Andersen
  • Musikpädagogin und Konzertmusikerin

 



"Eine wichtige Fähigkeit bei der Traumaintegration: Weg vom 'Sofort, Hier, Jetzt und Alles' hin zu einem langsameren Tempo mit Selbstbestimmung.

Selbstbestimmung auch darin, wie, wann und in welchem Rahmen wir uns einem Tempo zuwenden möchten."

(Stéphanie Maurer)

 

Bodynamic ist ein ganzheitlicher körperpsychotherapeutischer Ansatz mit folgenden Schwerpunkten und Modellen:

  • Die 5 Ich-Aspekte
  • Die 7 Charakterstrukturen
  • Die 11 Ego-Funktionen
  • 125 Muskeln und ihre psychologischen Fähigkeiten
  • Schock,- Entwicklungs,- und Bindungstrauma
  • Verkörperung und Spiritualität

 


 

ADMINISTRATION

 

Erreichbarkeit: admin@neuro-yoga.net

Kein Telefondienst. Mails werden in Wochenfrist beantwortet.


NSTI® / NEURO YOGA®

Hotwiel 1, 8634 Hombrechtikon

www.ns-ti.net – admin@neuro-yoga.net