PRACTITIONER


Inhalt:

  • Informations Zoom Meeting
  • Unterrichtsstunden: 45 Stunden Live vor Ort 
    • 3 x 2 Tagen 
  • Aufstockung zur Videothek Advanced (ca. 9 Stunden Theorie & Übungen)
  • Zugang zum besuchten Basiskurs und Lernpaket während der ganzen Ausbildungszeit
  • DozentIn: Stéphanie Maurer & Assistenz
  • Nächstes Datum: 26. & 27. März / 28. & 29. Mai / 20. & 21. August 2022

Ziel vom Practitioner ist es, Traumaformen aus der Sicht der Polyvagal-Theorie und der Körperpsychotherapie zu verstehen, die verschiedenen Strategien beim Gegenüber und bei sich selbst zu lesen, zu kennen und mit diesem Wissen integrative Prozesse zu unterstützen. Ein Schwerpunkt liegt im Aufbau körperspezifischer Ressourcen, um das 'Window of Tolerance' bei sich und beim Gegenüber auszuweiten.

  • Am Ende des Practitioners verfügst Du über:
    • Übungen aus dem NSTI® zu Stress- und Emotionsmanagement
    • Notfall-, Basis- und Ankerübungen für Selbstmanagement
    • Traumaspezifische Vertiefung: Prä-, Peri- und Postnatale, frühkindliche Prägungen unseres Wesens

Lerninhalte:

THEORETISCHE SCHWERPUNKTE

  • Vertiefung in die Neuronalen Kreisläufe der Polyvagal-Theorie und deren Hybriden im Zusammenhang mit den Gunas
  • Zusammenhänge Fasziengruppen und Emotionen
  • Grundlagen körperzentrierter Therapieverfahren und Parallelen zu Pratyahara und Meditation
  • Verständnis von Yoga und Trauma, Retraumatisierung durch Asana, Pranayama, Meditation
  • Vertiefung fünf Hirnnerven und das Soziale Nervensystem 
  • Hochsensibilität, PTBS, Unterschied Schock-, Bindung-, Entwicklungstrauma
  • Prä-, peri- und postnatale Muster verstehen, erfahren
  • Frühkindliche Prägungen, Urvertrauen, Zufriedenheit, Unabhängigkeit, Selbstermächtigung

PRAKTISCHE SCHWERPUNKTE

  • Traumaintegrative Prozesse mit Pratyahara begleiten; 4-Felder-Wirtschaft
  • Verstehen der neuronalen Zustände und Hybriden bei sich und beim gegenüber
  • Notfall- und Ankerübungen zur Stabilisierung des Nervensystems anleiten
  • Traumaspezifische Arbeit mit dem Iliopsoas
  • Sicherheit und verbale Begleitung in der Prozessarbeit
  • Wahrnehmungsschärfung für andere Nervensysteme
  • Jnana-Yoga-Kreislauf: Zuhören, Ausprobieren, Erfahren, Integrieren
  • Regulationskreisläufe vertiefen, anwenden und themenbezogen begleiten
  • Ausarbeitung des eigenen beruflichen Profils und Erweiterung der Kompetenzen


Modulzeiten

Morgenblock: 9.30 - ca.13.00

Nachmittagsblock: 14.45 - ca. 18.30

 

Genauere Infos werden frühzeitig per Mail und im Infomation-Zoom-Meeting bekanntgegeben.

 

NSTI® / NEURO YOGA®

Hotwiel 1

8634 Hombrechtikon

www.neuro-yoga.net

admin@neuro-yoga.net